Immer wieder Dracula – ist das nicht langweilig?- von wegen!

Letzen Freitag war es mal wieder soweit. Im “Deutschen Fleischermuseum Böblingen” erwartete uns Dracula. Wollte von uns aufgespürt, gejagt und letztendlich getötet werden. Wieder waren es für uns spannende, gänsehauterzeugende und wilde Stunden. Und eine unfassbare Erleichterung, als Dracula zu Asche zerfiel und auch Mina endlich von ihrem Mal auf der Stirn befreit war. Mir lief es wie immer kalt den Rücken hinunter und ich war einfach nur glücklich.

Mein Kollege Wolfgang Tischer und ich erzählen die (gekürzte) Geschichte von Dracula (Bram Stoker) nun schon seit Herbst 2013. Und nein, es wird nicht langweilig mit der Zeit. Ganz im Gegenteil – die Geschichte gewinnt für mich als Sprecherin jedesmal noch dazu. Ich entdecke immer noch neue Feinheiten, die mir so noch nie aufgefallen waren, oder durchlebe manche Szenen ganz anders,  erlebe Gänsehaut, Schauer, Angst, Freude und Erleichterung.

Und ich fühle Dankbarkeit für den tollen Ort, den Gastgeber, das “Fleischermuseum Böblingen” welches mit seiner speziellen Dracula- Ausstellung einen passenden und skurrilen Rahmen bot, gegenüber meinem Kollegen Wolfgang Tischer, mit dem ich nun schon seit Jahren Tolles erleben darf und nicht zuletzt gegenüber dem wunderbaren Publikum, das gekommen ist, um uns zu lauschen – denn was wären wir denn ohne Hörer?

Dracula? Gerne bald wieder!!!

 

Foto: Birgit- Cathrin Duval